Impressum   Kontakt

Home   l   Chor   l   Aktivitäten   l   Treffpunkt   l   Sprüche   l   Bildergalerie   l   Sankt Barbara   l   Bistum Münster/Rom   l   Links

Sankt Barbara - Die Schutzpatronin der Bergleute

Schutzpatron der BergleuteDie heilige Barbara, die in unserem Namen steht und auch Namensgeberin unserer Kirche Sankt Barbara in Marl-Hamm ist,  zählt zu den Vierzehn Nothelfern, und ihr Verhalten im Angesicht von Verfolgung und Tod gilt als Symbol der Wehr- und Standhaftigkeit im Glauben. Darauf weist ihre Darstellung mit ihrem Attribut hin, dem Turm. Sie wird daher gegen Gewitter, Feuergefahr, Fieber, Pest und allgemein gegen plötzlichen und unvorhersehbaren Tod angerufen. Vielleicht deswegen ist Barbara Schutzpatronin der Bergleute, Hüttenleute, Geologen, Glöckner, Glockengießer, Schmiede, Maurer, Steinmetze, Zimmerleute, Dachdecker, Elektriker, Architekten, Artilleristen, Pyrotechniker, Feuerwehrleute, Helfer des Technischen Hilfswerks (THW), Totengräber, Hutmacher, der Mädchen und der Gefangenen. Zusammen mit Katharina von Alexandrien und Margareta von Antiochia, die um die gleiche Zeit ihr Martyrium erlitten haben, gilt Barbara als „Schützerin des Wehrstandes, des Nährstandes und des Lehrstandes“.[7]
http://de.wikipedia.org/wiki/Barbara_von_Nikomedien

Da die Heilige der Legende nach von einem Felsen geschützt wurde, der sich öffnete und sie verbarg, wählten die Bergleute sie zu ihrer Patronin. Auch unter Tage wurden daher in vielen Bergwerken Schreine eingerichtet, in denen die heilige Barbara dargestellt ist.

Barbara wird auch als Schutzpatronin der Artillerie verehrt, was möglicherweise auf eine Legende aus der Zeit der Maurenkriege in Spanien zurückgeführt werden kann. Danach konnten die Geschosse der christlichen Belagerer einer heidnischen Stadt an den Gestaden Afrikas deren Mauern nicht durchdringen. Erst die Anrufung der Heiligen durch die frommen Belagerer erreichte, dass das Feuer der zur Verstärkung gebrachten Geschütze gleich nach den ersten Schüssen die Mauern zum Einsturz brachte. Die Heiden mussten sich ergeben, viele davon nahmen wegen des Wunders den christlichen Glauben an. Weiter berichtet die Legende, dass die frommen Artilleristen aus Dankbarkeit vor der Heimfahrt in den Pulverkammern ihrer Schiffe das Bildnis der heiligen Barbara anbrachten. Als dann auf dem Rückweg nach Spanien auf einem der Schiffe Feuer ausbrach, erloschen wie durch Wunder die Flammen, als sie sich dem Bild der Schutzheiligen näherten. Die heilige Barbara ist deshalb auch Patronin der Büchsenmacher. Die Pulverkammer wird auf französischen Schiffen franz￶sisch La Sainte Barbe und auf deutschen „Barbette“ (kleine Barbara) genannt.

 


kreuz2

DAS CHRISTENTUM

Im Christentum gilt das Kreuz als ein dreifaches Symbol. Es ist ein Zeichen für Jesus Christus, für dessen Leiden, Tod und Auferstehung und damit für den christlichen Glauben selbst.

Schreibt uns eine email
info@chor-sanktbarbara.de

Kontakt
Kirchenchor St. Barbara
Pfarrbüro
Bachackerweg 128, 45772 Marl

Telefon:  0 23 65 / 2 22 38
Telefax   0 23 65 / 2 66 82

Öffnungszeiten des Pfarrbüros:
Mittwoch, Freitag 09:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag 09:00 - 12:00 Uhr
13.00 - 17.00 Uhr
http://www.st-franziskus-marl.de

Videos auf Youtube ansehen Findet uns auf Facebook Folge uns auf Twitter